Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Ensemble

Musiktheater

Julia Fechter

Die gebürtige Steirerin absolvierte ihre Tanzausbildung an der Opernballettschule Graz. Es folgten Fortbildungen in Deutschland, L.A., New York und London. Schon während ihres Studiums an der „Musical Akademie Graz“ wurde sie 2008 für die Esmeralda in „Der Glöckner von Notre Dame“ auf der Kasemattenbühne in Graz engagiert sowie für „Wider die Gewalt“ am Wiener RaimundtheaterMit „Grease“ (Chacha/Patty) sowie mit „Cinderella“ (Piwi/Cinderella) stand sie auf den verschiedensten Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am Staatstheater am Gärtnerplatz in München spielte sie zudem im Klassiker „Singin‘ in the rain“. 2013 war sie erstmals in Luzern in „Flashdance“ zu sehen, übernahm dort 2014 die Hauptrolle der „Stephanie Mangano“ in „Saturday Night Fever“, kehrte 2017 als „Nele“ mit der Welturaufführung von „95-Das Musical“ abermals in die Schweiz zurück und feierte ebendort 2022 große Erfolge als „Angie“ in der Europäischen Erstaufführung von „The Prom (Der Ball)“. 2017 konnte man sie zudem sowohl als „Jet Velma“ als auch als „Shark Rosalia“ in „Weste Side Story“ am Landestheater Schleswig-Holstein erleben. Zeitgleich tourte sie 2017 als „Dance Captain/Swing“ sowie seit 2018 bis heute als „Jeanny“ mit „Falco-Das Musical“. Im Sommer 2018 war sie in „Vom Fischer und seiner Frau“ im Deutschen Theater in München und bei dem renommierten „Elegies“ in Berlin zu sehen. In der Spielzeit 2019_2020 wurde sie außerdem als „Teresita“ in „West Side Story“ unter der Regie und Choreographie von Melissa King am Staatstheater Nürnberg sowie in ihrer Heimat an der Grazer Oper in „Guys and Dolls“ engagiert. 2022_2023 spielte Sie zudem „Dolores“ in „Sugar“ am Schlosspark Theater Berlin und am Alten Schauspielhaus in Stuttgart. Am Schlosspark Theater Berlin sowie am Seefestival Wustrau kennt man sie unter anderem auch aus Produktionen wie „Spamalot“ (Patsy, Noch-Nicht-Tote), „Ein seltsames Paar“ (Anja), Shakespeare’s „Was ihr wollt“ (Viola) sowie zuletzt „The Addams Family“ (Wednesday Addams). Im Winter 2023 wird sie als Mutter in „Die Weihnachtsbäckerei“ am Theater des Westens zu sehen sein und im Frühjahr 2024 freut sie sich jetzt schon darauf, „Charlotte“ in „Babytalk“zu verkörpern.

» zurück

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Mo bis Fr: 10.00 – 17.00 Uhr
Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.