Der Gott des Gemetzels

Schauspiel von Yasmina Reza
PREMIERE
Sonntag | 25. November 2018 | 19.00 Uhr
Große Bühne

Nachdem der elfjährige Ferdinand Reille seinem Mitschüler Bruno Houillé während einer Prügelei im Park zwei Schneidezähne ausgeschlagen hat, sehen sich die Eltern der beiden zu einem Treffen veranlasst.
Im Wohnzimmer der Houillés in einem eleganten Innenstadtviertel von Paris entspinnt sich ein Gespräch, das zunächst vom Schuldbewusstsein des einen Paares und dem Willen zur Vergebung der Gegenseite geprägt zu sein scheint. Bei Kaffee und Gebäck pflegt man kultivierte Konversation, tauscht Erfahrungen in Erziehungsfragen
aus, zeigt den Willen zur Versöhnung.
Doch nach und nach bröckelt die Fassade; die Schuldfrage wird plötzlich doch zum Thema. Brunos Mutter Véronique, Kunsthistorikerin und Autorin, die stolz auf ihren sozialkritischen Blick auf die Welt ist, entpuppt
sich als kompromisslose Idealistin, die nicht nur in Sachen Kindererziehung die Weisheit für sich gepachtet hat – was offenbar sogar ihren Ehemann, den bodenständigen Michel, der einen Eisenwarengroßhandel betreibt, nerven kann. Véronique beharrt darauf, dass Bruno das ganz und gar unschuldige Opfer der Prügelei ist. Schließlich schlägt die angespannte Gesprächsatmosphäre nebst serviertem Alkohol der hypernervösen Annette auf den Magen. Das wiederum erweckt sehr wenig Anteilnahme bei ihrem Ehemann Alain, der als erfolgreicher
Syndikus eines Pharma-Konzerns fortwährend versucht, über sein Handy einen drohenden Skandal abzuwenden.
Im Laufe des Abends werden so aus kleinen Sticheleien immer heftigere, handfeste Wortgefechte.


Die französische Autorin Yazmina Reza ist die zur Zeit weltweit meistgespielte Theaterautorin der Gegenwart. Nach ihren Stücken „Kunst“ und „Drei Mal Leben“ feierte sie mit „Der Gott des Gemetzels“ ihren dritten
europaweiten Großerfolg. Die Verfilmung des Stücks in der Regie von Roman Polanski wurde 2011 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig vorgestellt.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Termine

Große Bühne
So 25.11.2018  19.00 Uhr
Do 29.11.2018  19.30 Uhr
Fr 14.12.2018  19.30 Uhr
So 06.01.2019  19.00 Uhr   Karten reservieren
Sa 12.01.2019  19.30 Uhr   Karten reservieren
Sa 19.01.2019  19.30 Uhr   Karten reservieren
So 27.01.2019  19.00 Uhr   Karten reservieren

Inszenierungsteam

Inszenierung
Tamara Korber
Ausstattung
Annabel von Berlichingen

Besetzung

Véronique Houillé
Gisa Kümmerling
Michel Houillé
Nenad Žanić
Annette Reille
Marie-Luis Kießling
Alain Reille
Marvin Thiede
AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 483 | 1339 | 25042 LOGIN
Signet gruen Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.