5. Philharmonisches Konzert

Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zur Oper
„Der Schauspieldirektor“

Joseph Haydn
Ouvertüre zur Oper „Armida“

Antonio Salieri
Konzert für Flöte,
Oboe und Orchester C-Dur

Leopold Mozart
Die musikalische Schlittenfahrt

Carl Stamitz
Konzert für Viola d’amore und Orchester
Nr. 2 D-Dur

 

Im 5. Philharmonischen Konzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue unter der Musikalischen Leitung von Tonio Shiga stehen Werke von Komponisten der Wiener Klassik und deren Wegbereitern auf dem Programm. Tonio Shiga absolvierte sein Dirigierstudium in Tokio und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Nach ersten Engagements in Weimar und München ist er seit 2017 Kapellmeister am Stadttheater Bremerhaven. Er eröffnet sein Konzert mit der Ouvertüre zum Singspiel „Der Schauspieldirektor“ von Wolfgang Amadeus Mozart, das er im Auftrag von Kaiser Joseph II. anlässlich eines Staatsbesuches des niederländischen
Generalsgouverneurs komponiert hat. Im Anschluss daran ist die Ouvertüre zur Oper „Armida“ von Joseph Haydn zu hören, die auf dem Epos „Das befreite Jerusalem“ von Torquato Tasso fußt. Es folgt Antonio Salieris Konzert für Flöte, Oboe und Orchester in C-Dur. Als Solisten sind der Soloflötist der Erzgebirgischen Philharmonie Iwan Waltschew und der Solooboist Luca Tarantino zu erleben. Zu den Wegbereitern der Wiener Klassik gehörte auch Mozarts Vater Leopold Mozart. Seine „Musikalische Schlittenfahrt“ kann man auch als Scherzsinfonie bezeichnen. Sie wurde im Januar 1756, 14 Tage vor der Geburt seines Sohnes Wolfgang, in Augsburg uraufgeführt. Das Aufführungsmaterial galt lange Zeit als verschollen, erst in den 1950er Jahren wurde die Originalhandschrift wiederentdeckt und seitdem steht dieser musikalische Spaß wieder für das Orchesterrepertoire zur Verfügung. Carl Stamitz war ein bedeutender Vertreter der sogenannten „Mannheimer Schule“. Zum Abschluss des Abends erklingt sein Konzert für Viola d’amore und Orchester Nr. 2 D-Dur. Als Solist erleben Sie Gheorghe Balan, der von 1980 bis 2017 Solo-Bratscher der Landeskapelle Eisenach war.

Tonio Shiga absolvierte sein Dirigierstudium in Tokio und Deutschland an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. 2003 nahm er an einem Meisterkurs für Dirigieren unter der Leitung von Seiji Ozawa teil. Erste Engagements führten ihn als Korrepetitor, Chorassistent und Dirigent zum Deutschen Nationaltheater Weimar
und an die Pasinger Fabrik in München. Seit 2017 ist er Kapellmeister am Stadttheater Bremerhaven.

Gheorghe Balan erhielt seine Ausbildung im Fach Viola in Rumänien. Von 1980 bis 2017 war er Solo-Bratschist der Landeskapelle Eisenach. Dort begann er auch mit dem Spiel der Viola d'amore.


Termine

Kulturhaus Aue
Sa11.01.2020 19.30 Uhr Tickets reservieren 
Eduard-von-Winterstein-Theater
Mo20.01.2020 19.30 Uhr Tickets reservieren 

Tickets reservieren Tickets reservieren

DIRIGENT

Tonio Shiga

SOLISTEN

Iwan Waltschew – Flöte
Luca Tarantino – Oboe
Gheorghe Balan – Viola d'amore
AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 866 | 1386 | 1767 LOGIN
Signet gruen Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.