• Wie im Himmel
WIE IM HIMMEL


Schauspiel
nach dem gleichnamigen Film
von Kay Pollak


PREMIERE
2. April 2017 I 19.00 Uhr
Große Bühne

Der in der ganzen Welt gefeierte Dirigent Daniel Daréus lässt nach einem Zusammenbruch seine bisher glanzvolle Karriere und alle Konzerttermine stehen und liegen und geht zurück in die abgeschiedene kleine Stadt, in der er aufgewachsen ist. Er quartiert sich in der leerstehenden alten Schule ein und hat keine Ahnung, wie sein Leben weitergehen wird. Doch seine Einsamkeit währt nicht lange: Zunächst widerstrebend, dann mit zunehmender Begeisterung übernimmt Daniel die Leitung des Kirchenchores, der seit Jahren in gelähmter Routine vor sich hin singt. Plötzlich hat er regelmäßig mit ganz normalen Menschen zu tun und lernt sie kennen mit ihren Sorgen, Ängsten und Träumen: zum Beispiel Lena, die im Lebensmittelladen an der Kasse sitzt und von einer Karriere als Popsängerin träumt, die 80jährige Olga, die nie aufgibt, Conny, der seine Frau schlägt, oder den liebenswerten Tore, der geistig behindert ist. Während die Chormitglieder von Daniels unkonventionellem Stil und seiner ansteckenden Liebe zur Musik begeistert sind, schlägt ihm an anderer Stelle im Ort auch erbitterter Widerstand entgegen. Vor allem Stig Berggren, der Pfarrer, ist voller Misstrauen gegen das ungewohnte Selbstvertrauen und die neue Lebenslust seiner Chorsänger, zu denen auch Inger, seine Frau, gehört.
Der Film „Wie im Himmel“ war ein völlig unerwarteter Welterfolg. 2005 wurde er als „Bester fremdsprachiger Film“ für den Oscar nominiert. Daniel Daréus’ Geschichte rührte schon im Kino Millionen Zuschauer zu Tränen.
 
 
 
 
 
 
 
Wie im Himmel Wie im Himmel Wie im Himmel Wie im Himmel Wie im Himmel